Allgemeine Geschäftsbedingungen


1.    Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma Otto Christ AG und dem Besteller im Rahmen des Online-Shops gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende AGBs des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, die Firma Otto Christ AG stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur für Unternehmer im Sinne von § 14 BGB.

2.    Vertragsschluss
Die vom Kunden abgegebene Bestellung stellt ein Angebot an die Firma Otto Christ AG zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Firma Otto Christ AG schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Die automatische Empfangsbestätigung der Bestellung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei der Firma Otto Christ AG eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch die Firma Otto Christ AG (Auftragsbestätigung) zustande, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird. 

3.    Preise und Versandkosten
Alle Preise, die auf der Website der Firma Otto Christ AG angegeben sind, sind Nettopreise und gelten ab Lager. Hinzu kommt die Mehrwertsteuer in der jeweils gesetzlichen Höhe.
Die entsprechenden Versandkosten hat der Kunde zu tragen. 
Verpackungskosten sind in den Shop-Preisen der Firma Otto Christ AG enthalten.

4.    Zahlungsmodalitäten
Die Zahlung der Bestellung erfolgt durch Rechnung.

5.    Lieferzeiten
Ein vereinbarter Liefertermin ist eingehalten, wenn der Liefergegenstand bis zu dessen Ablauf das Werk der Firma Otto Christ AG verlassen hat oder dem Kunden Versandbereitschaft angezeigt wurde. Hat die Firma Otto Christ AG die Überschreitung des Liefertermins zu vertreten, kann der Kunde schriftlich der Firma Otto Christ AG eine angemessene Nachfrist setzen. Läuft diese ungenützt ab, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Schadensersatzansprüche wegen Nichteinhaltung einer vereinbarten Lieferfrist sind ausgeschlossen. Beruht aber die Nichteinhaltung der Frist auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz, ist die Firma Otto Christ AG zum Schadensersatz verpflichtet. 

6.    Versand und Gefahrenübergang
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung geht auf den Kunden über, sobald die Ware das Werk der Firma Otto Christ AG verlässt.

7.    Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden im Eigentum der Firma Otto Christ AG. Der Kunde ist nicht berechtigt, die im Eigentum der Firma Otto Christ AG stehende Ware zu verpfänden oder Dritten zur Sicherung zu übereignen.

8.    Gewährleistung
Hat die gelieferte Ware Mängel, für die die Firma Otto Christ AG haftet, verpflichtet sich die Firma Otto Christ AG zur Nacherfüllung.
Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Firma Otto Christ AG, seiner gesetzlicher Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. 

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet die Firma Otto Christ AG nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde. Diese Einschränkung der Haftung gilt nicht, wenn es sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt. 
Die Einschränkungen der Haftung der Firma Otto Christ AG gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen der Firma Otto Christ AG, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden. 
Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

9.    Schlussbestimmungen
Auf Verträge zwischen der Firma Otto Christ AG und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. 
Sofern es sich beim Kunden um einen Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen zwischen dem Kunden und der Firma Otto Christ AG Memmingen.
Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Dies gilt auch für die Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.